Der Horus-Tempel von Edfu

Mystik-Faktor:

 

Der Horus-Tempel in Edfu wurde zu Ehren des Gottes Horus zwischen 237 und 57 v. Chr. gebaut bzw. erweitert und optimiert.

Einer Tempelinschrift zufolge geht die Grundsteinlegung auf König Ptolemaios III zurück. Eine andere Tempelinschrift schreibt Imhotep den Bau zu. Der berühmte Architekt lebte jedoch rund 2500 Jahre früher! So bleibt ungeklärt, wie diese Tempelinschrift zu deuten ist.

Die Länge des Gebäudes beträgt 137 m, die Breite am Eingangsportal mit seinen beiden Pylonen 79 m. Die Pylone sind 36 m hoch.

Nach dem Vorhof mit 32 Säulen und einer Vorhalle erreicht man schließlich über einen langen Gang das Allerheiligste. In diesem befindet sich ein 4 m hoher Granitschrein, dessen Wände spiegelglatt poliert und außen wie innen zusätzlich mit feinen Mustern versehen sind. Wie war es möglich, solch dünne Linien so exakt in das zweithärteste Gestein zu gravieren?

In dem Schrein soll einst das "Bild des Hauptgottes" aufbewahrt gewesen sein. Um welchen Gott es sich hierbei handelte (Horus?) und wie dieses Bild aussah (Statue?) wird nicht erwähnt.

Heute steht vor dem leeren Schrein eine Heilige Barke, die ursprünglich in einem anderen Raum des Tempels untergebracht war.

Hinter dem Allerheiligsten befindet sich ein Korridor, von dem aus man zur sog. "Aufbewahrungskammer für kultische Geräte" gelangt (was für "kultische" Geräte sollen das sein?) . Die Decke des kleinen Raumes ziert eine drei Seiten umspannende, wunderschöne Darstellung der Himmelsgöttin Nut.

 

In der Nähe des Tempels befindet sich außerdem ein kleines Gebäude, das einst Heiligtum der Göttin Hathor war. Es wurde um 116 v. Chr. von Ptolemaios IX errichtet.


Koordinaten:24.978167, 32.8735

Die Koordinaten beziehen sich ungefähr auf den Standort des Tempels.

Um die Bilder im Vollbildmodus anzusehen, bitte auf das Rechteck in der Bildlaufleiste klicken

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Hinweis: Um die Fotos auf den Themenseiten  betrachten zu können, brauchen Sie den Flashplayer!

Einige Stätten dieser Seite:

Mysteriöse Tempel auf Menorca

jakobsweg, kloster mont st. odile, mont saint odile, odilienberg, mystischer ort, bearbeitete steine, cupules, bassins, burgen, heidenmauer, kelten, mur paien, chateau dreistein, chateau hagelschloss Dolmen auf dem Mont St. Odile

Perfekte Säulen in Leptis Magna/Libyen

Historischer Rundweg Leistadt

Burg Alt-Windstein mit

Uralt-Spuren

grabhügel maulbronn, grabhügel, schmie,  steinbruch, antiker steinbruch, stillgelegter steinbruch, cairn, portale, ganggrab, portal, grabhügelfeld, rampe, bildhauer, statuen, relief, skulpturen Grabhügel bei Schmie?

Kunstvoller Steinbruch bei Schmie

Das Steinsofa in Schwaibach

ägypten, egypt, pyramiden, weltwunder, pyramids, gisa, gise, gizeh, gizeh plateau, sphinx, chephren, cheops, mykerinos, tempel, temple, nil, nile, pylon, hieroglyphen, obelisk, bildnis, tal der könige Die riesige Löwenstatue auf dem Gizeh-Plateau

Pompeji/Italien

Schalensteinpfad Schonach

Der Mauzenstein bei Bad Herrenalb

Felsenstädte in Myra/Türkei

Teufelsstein Bad Dürkheim

kekova, versunkene stadt, ruinen im meer, lykier, byzantiner, babylonier, lykien, lykische küste, myra, lykische särge,  megalithic.co.uk, indiana stones, indiana-stones, indiana jones Megalthische Spuren in Kekova/Türkei

Verloren Eck im Elsaß

cuve de pierre, elsaß, spurrillen, wagenspuren,  cart ruts, steingleise, steinerne geleise, clapham junction, karrenspuren, antike gleise, römerweg, plattenweg, indiana stones, indiana-stones Cuve de Pierre im Elsaß

Die Pyramiden von Guimar/Teneriffa

saut du prince charles, karlssprung, prince charles, elsaß, spurrillen, wagenspuren, cart ruts, steingleise, steinerne geleise, clapham junction, karrenspuren, antike gleise, indianerkopf, ottersthal Tiefe Wagenspuren bei der Stätte Le Saut du Prince Charles im Elsaß
tübingen, weilheim, kilchberg, menhir weilheim, monolith, megalith, dolchklingen, dolche, sicheln, stabdolch, gravuren, steinritzungen Menhir bei Weilheim/Tübingen
hal saflieni, hypogäum, hypogeum, malta, katakomben, sleeping lady, unterirdische gänge, gruft, grab, sarg, unterwelt,  megalithic.co.uk, indiana stones, indiana-stones, indiana jones Das Hypogäum auf Malta
teufelsstein, bad dürkheim, berg teufelsstein, schalenstein, schale, schalen, steinschale, rinne, stufen, gravuren, kriemhildenstuhl bad dürkheim, römischer steinbruch, inschriften, römische siegel Der Teufelsstein bei Bad Dürkheim
pierre des druides, antike stätte, vergangenheit, mystischer ort, kelten, ruinen, wüstenberg, wuestenberg, chateau ochsenstein, indiana stones, cupule, Pierre des druides auf dem Wüstenberg im Elsaß
wagenspuren, cart ruts, steingleise, steinerne geleise, römerweg, plattenweg, clapham junction, karrenspuren, antike gleise, malta, sizilien, indiana stones, indiana-stones Claphamn Junction auf Malta - Rätselhaftes Steingleissystem
dahn, felsformationen, cupule, dahner felsenpfad, dahner felsenland, braut, bräutigam, pfaffenfelsen, schillerfelsen, schwalbenfelsen, schlangenfelsen, hirschfelsen, lämmerfelsen, indiana-stones Dahner Felsenpfad
antike stätte, vergangenheit, mystischer ort, pierres d’autels, pierres a bassins, cupules, reisberg, chateau wasenbourg, kreuztannen, elsaß, indiana stones, indiana-stones, indiana jones Pierre d'Autels Reisberg/Elsaß
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Indiana Stones