Le Donon - der zweithöchste Berg der Vogesen

Indy-Faktor:

Mystik-Faktor:

 

 

Ein Besuch des mit seinen 1008 m zweithöchsten Bergs der Nordvogesen (er wird nur um einen Meter knapp vom Roche de Mutzig überragt) lohnt sich nicht nur wegen der grandiosen Aussicht. Wie schon unter Wagenspuren Le Donon beschrieben, ist allein der Weg hinauf schon sehr schön und interessant.

Hier kann man bereits einen Blick auf den Petit Donon werfen, auf dessen Gipfel ein Kriegsdenkmal sowie ein natürlicher (?) Dolmen zu finden sind. Dank des offensichtlich durch einen Sturm schwer geschundenen Baumbestands und der dadurch freiliegenden Spitze konnte man diese Relikte wunderbar mit dem Zoom der Kamera heranholen und sich den sicherlich nicht als Spaziergang zu bezeichnenden Aufstieg ersparen ;-)

 

Der Donon soll schon vor 5000 Jahren besiedelt worden sein bzw. als "Kult"stätte gedient haben. Nur leider, leider wurden die "heidnischen" Hinterlassenschaften, also die wirklich interessanten Zeugnisse der Vergangenheit, von irischen Mönchen abgetragen und zerstört.

Der Tempel auf seinem Gipfel wurde 1869 als Denkmal für die Römer gebaut,  die hier ihrerseits einst zu Ehren von Jupiter und Merkur Tempel errichtet hatten.

 

Auf der unteren Ebene des Bergrückens findet man einen Brunnenschacht, die Reste eines galloromanischen Gebäudes, einen großen Steinsarg sowie einige in einem Halbkreis aufgestellte Stelen (Kopien) mit den Bildnissen von überwiegend nackten Männern (es handelt sich hierbei hauptsächlich um Merkur). Überall sind Infotafeln an Steinen angebracht, die über die Hinterlassenschaften und Aktivitäten auf dem Berg informieren.

 

Wählt man den Rundweg und somit einen anderen Rückweg als Hinweg, läuft man ein ganzes Stück durch ein ausgetrocknetes Flußbett. Dieser Rückweg ist unbedingt zu empfehlen! Zum einen ist der Weg an sich sehr schön und abwechslungsreich, zum anderen gibt es auch einiges zu sehen. So kommt man an einem Roche a Bassins vorbei, den, wie so oft, einige kleinere und größere Schalen zieren. Ungewöhnlich ist nur, daß dieser mal NICHT am höchsten Punkt liegt!

Ein Menhir ganz besonderer Art zieht außerdem die Aufmerksamkeit auf sich. Der ungewöhnlich schmale Stein wirkt wie gebogen und neigt sich nach hinten. Seine Front ist konisch geformt und am Fuß liegen bearbeitete Steine. Wie geheimnisvoll...!

Und an jeder Ecke in diesem Flußbett sind unterschiedlich große und mal mehr, mal weniger aufwendig gestaltete Steintürmchen zu finden. Wie schon bei den Fotos des Dahner Felsenpfads erwähnt, ist dieses Phänomen weltweit verbreitet. Sinn, Zweck und Ursprung bleiben verborgen, allerdings kann man wohl ausschließen, daß sie antik sind...

Koordinaten:

Werden nachgereicht

Um die Bilder im Vollbildmodus anzusehen, bitte auf das linke Kreissymbol klicken. Die Bildbeschreibung wird angezeigt, wenn man den Mauszeiger auf das Bild lenkt

 

 

 

Nur einige Stätten, die es entdecken gibt:

Mystische Stätten

im Elsaß:

Mont St. Odile - Mysteriöser Berg mit Heidenmauer, rätselhaften Felsformationen, Burgen und einem Dolmen

Pierre á Bassins

Gigantischer Steintopf:

La Cuve de Pierre

Verloren Eck

Pierre des Druides

auf dem Wüstenberg

Riesige Steinspur:

Pierres d'Autels Reisberg

Stampflöcher auf dem Frohnberg

Mystische Stätten

in Lothringen:

La Roche Corbeaux in Lothringen: Thron am höchsten Punkt

Petroglyphen auf dem Petit Jumeau

Roches á Cupules

Mystische Stätten

in den Vogesen:

Le Donon - höchster Berg der unteren Vogesen

Unbekanntes Ruinenfeld beim Felsenmeer nahe Gerardmer

Chemin des Roches Dieffenthal

Tête des Cuveaux

Roches de La Moulure

Dolmen de Purifaing

Symbolträchtiger Stein und Cart Ruts am Lac de Pierre Percée

Gigantische Ausmaße: Sechseckige "Badewanne" im Vallon St. Martin

Hier wurden Mühlsteine produziert: Steinbruch im Vallon St. Martin

Laleu Colline und Pierres de Sacrifice

Mystische Stätten

in Süddeutschland:

Der Nonnenfelsen

bei Bad Dürkheim

Schalensteinpfad Schonach

Schalensteine Gremmelsbach

Historischer Rundweg Leistadt

Mystischer Ort Sternenfels

Grabhügel bei Schmie

Große Kunst:

Steinbruch bei Schmie

Ergonomisch: Steinsofa in Schwaibach

Fremdartig: Der Mauzenstein bei Bad Herrenalb

Priorstein bei Baiersbronn

Schalensteinpfad Schonach

Wie ein Fremdkörper: Teufelsstein Bad Dürkheim

Fast unsichtbar:

Steinhöhle bei Zweibrücken

Menhir bei Weilheim/Tübingen

Grabhügel in Kilchberg

Steinbruch mit römischen "Stempeln":

Der Kriemhildenstuhl Bad Dürkheim

Der Dahner Felsenpfad

Das Felsenmeer im Odenwald

Mystische Stätten

im Harz:

Treppenstein auf

dem Huthberg

Megalithanlage Burg Regenstein

Regensteinmühle bei Burg Regenstein

Große und Kleine Sandhöhlen

Die Felsenwohnungen bei Langenstein

Der Hohlweg der Altenburg bei Langenstein

Abgeladen: Teufelssessel

auf der Teufelsmauer

Uralte Trittspuren bei der

Teufelsmauer

Burgen und Chateaus:

Burg Alt-Windstein mit

Uralt-Spuren

Chateau Lutzelhard

Burg Altdahn

Cart Ruts - ein weltweites Phänomen, sogar direkt vor der Haustür:

Clapham Junction auf Malta: das berühmteste und doch nur eines von zahlreichen Steingleise weltweit

Cart Ruts auf dem Kniebis im Schwarzwald

Cart Ruts in Albstadt-Ebingen

Tiefe Wagenspuren und ein Indianerkopf bei Le Saut du Prince Charles

Cart Ruts auf São Miguel/Azoren

Direkt am Straßenrand und doch kaum sichtbar: Cart Ruts bei Posto Santo, Terceira/Azoren

Relheiras Passagem das Bestas auf Terceira/Azoren

Die Cart Ruts von São Bras auf Terceira erstrecken sich weiter, als man denkt

Die rätselhaften Externsteine:

Felsnadeln mit vielen Geheimnissen

Seelenloch auch in Deutschland:

Das Ganggrab in Züschen

Megalithochburg Morbihan/Bretagne:

 

Menhiralleen bei Carnac

Unzählige Dolmen und Menhire

Bretagne/

Ille-et-Vilaine/Janze-Esse:

La Roche aux Fées

Rätselhafte Polissoirs:

Polissoir de la Petit Garenne/Bretagne

Menorca - Megalithhochburg im Mittelmeer

Torralba d'en Salord: Mit 4,30 m die größte Taula Menorcas

Dolmen Ses Roces Llises

Restauration schon in der Antike? Die gestützte Taula von Talatí de Dalt

Perforisiert: Son Catlar

Geniale Konstruktion: Fächerdach von Torre d'en Galmes

Poblado Talyotico de Biniparratx Petit

"Umgedrehte Schiffsrümpfe": Die Navetas auf Menorca

Malta - einer der bekanntesten Hotspots der Antike:

Gigantija-Tempel auf Gozo

Das Hyopgäum auf Malta

Terceira/Azoren - reiches Erbe im Atlantik:

Geheimnisvolle Höhlen am Fuße des Monte Brasil

Der "Druidenstuhl"

im Wald von Grota do Medo

Drachenkopf in der

Serra do Cume

Kolumbarium

Weitere bemerkenswerte Orte weltweit:

Herausgefräst: Schiffsgravur in einem Felsen am Fuße der Akropolis auf Lindos

Ehemalige Löwenstatue?

Die Sphinx

Megaltihische Spuren in Kekova/Türkei

Felsenstädte in Myra/Türkei

Pompeji/Italien

Die Pyramiden von Guimar/Teneriffa

Perfekte Säulen in Leptis Magna/Libyen

Faszinierende Ausstellungsstücke:

Vogelherd-Pferdchen im Schloß Hohentübingen

Rätselhafter Dodekaeder im Landesmuseum in Stuttgart

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Indiana Stones